Westerschelde

vielbefahren, dynamisch und verteufelt schön

Die Westerschelde ist als Verbindungsroute zwischen Nordsee und Schelde ein vielbefahrenes Gewässer. Der wechselnde Wasserstand hat das umliegende Land geformt. Große Priele (wie das Naturschutzgebiet Het Zwin) durchschneiden die Küste und überall sieht man noch Spuren jahrhundertealter Deichbrüche in der kleinteiligen Polderlandschaft.

In Nordseenähe wird die Westerschelde von herrlich breiten Sandstränden flankiert. Weiter ostwärts finden Sie einzigartige Naturschutzgebiete mit Groden und Schlickflächen, wie das Land van Saeftinghe, wo Wind und Wasser freies Spiel haben.

Entdecken Sie die Wassersportmöglichkeiten auf der Westerschelde:
Beachsport und Surfen | Fast Fun | Unter Wasser | Bootfahren | Paddeln

Oder entdecken Sie eins der anderen Ziele im Delta.

Slijkstraatje-Groede-400-400px

Het Oude Slijkstraatje

Zwei Kilometer vom Strand entfernt liegt das authentische Dörfchen Groede. Die pittoreske Museumstraße „Het Slijkstraatje“ müssen Sie unbedingt gesehen haben.

Weiterlesen
Tip-Westerschelde-Verdronken-Land-van-Saftighne

Verdronken land Saeftinghe

Saeftinghe ist eine Art zeeländisches Ur-Land: ein Land aus Schlickflächen, Sandbänken und Groden, die von Wasserrinnen durchzogen sind. Es werden regelmäßig Exkursionen organisiert, auf denen man unbedingt Gummistiefel tragen sollte.

Weiterlesen
Tip Getijdehavens Westerschelde

Gezeitenhäfen an der Westerschelde

An der Westerschelde finden Sie – sowohl am Nordals auch am Südufer – eine Reihe hübscher kleiner Gezeitenhäfen, beispielsweise bei Ellewoutsdijk: Der Hafen wird von zwei langen Längsbuhnen geschützt, aber es herrscht eine ziemlich starke Strömung.

Weiterlesen